Wachpolizei beginnt Ausbildung zur LG 1.2

Wachpolizei beginnt Ausbildung zur LG 1.2

 

Bald ist es soweit...

die ersten Wachpolizisten tauschen im November diesen Jahres ihre Litzen gegen die eines Anwärters zum Polizeimeister / zur Polizeimeisterin und machen damit einen weiteren großen Schritt in die Polizeifamilie.

An den Polizeifachschulen Chemnitz, Schneeberg und Leipzig heißt es dann bald wieder "Schulbank drücken".  Wir sind jedoch zuversichtlich, dass ihr die bereits gesammelten Erfahrungen schnell mit dem neu Erlernten verknüpfen werdet, sodass nach 2 Jahren endlich die langersehnten Sterne auf den Schultern prangern.

Neben der Gesetzessammlung, welches das Handwerkszeug eines Polizeischülers schlechthin darstellt, wird es einige Neuheiten geben, über die wir euch hier informieren wollen.

Die Auswahl an Bundes- und Landesgesetzen stellt eine Pflichtliteratur dar und wir haben es uns seit vielen Jahren zur Aufgabe gemacht, unsere Mitglieder so gut es geht für ihre kommenden Aufgaben zu wappnen. Deshalb erhaltet ihr die 4-bändige Gesetzessammlung vom hauseigenen VdP-Verlag kostenlos! Den logistischen Teil (Beschaffung und Verteilung) werden die Polizeifachschulen in eigener Zuständigkeit übernehmen.

 

Der Wechsel vom Tarif in ein Beamtenverhältnis wirft natürlich auch absicherungsrechtliche Fragen auf. Wir haben kompetente Partner an unserer Seite, die nicht nur den baldigen Polizeimeisteranwärter/innen mit Rat und Tat zur Seite stehen, sondern auch gern Schutzmänner und -frauen, Beamten/innen der Einsatzhundertschaften und allen anderen Angehörigen der sächsischen Polizei bei diesem wichtigen Thema unter die Arme greifen.

Innerhalb einer 3-monatigen Frist muss die Absicherung mit einer gesetzlich vorgeschriebenen Pflegepflichtversicherung nachgewiesen werden. Auch die Frage nach dem "Was passiert, wenn..." sollte man sich bereits am Anfang einer jeden Polizeikarriere stellen. Zur Beantwortung und Aufklärung über eine Polizeivollzugsdienstunfähigkeit stehen unsere Partner der PVAG gern zur Verfügung.

 

Ihr  brennt sicherlich auf den zweiten Startschuss ins Polizeileben und malt euch eure uniformierte Zukunft aus. Gut so! Wir freuen uns, euch (wenn auch über Umwege) endlich in unseren Reihen begrüßen zu dürfen.

Ein Blick in die Zukunft sollte jedoch auch ein Ende der beruflichen Tätigkeiten einschließen. Und wie entspannt lebt es sich doch, zu wissen, ein gesichertes und unentziehbares Anrecht auf einen späteren aktiven Krankenversicherungsschutz- ohne erneute Gesundheitsprüfung - zu besitzen?! Die kleine Anwartschaft ist ebenfalls für Mitglieder der GdP kostenlos! Über eine Absicherung mit einer großen Anwartschaft dürfen wiederum gern die Kolleginnen und Kollegen der PVAG mit Fragen gelöchert werden.

 

Doch was müsst ihr jetzt tun?

Füllt einfach und unbürokratisch, nach Dienstantritt in euren neuen Wirkungsstätten, einen Änderungsantrag bei den Ansprechpartnern der GdP vor Ort aus, mit diesem ihr als Tarifbeschäftigte/r in eine Mitgliedschaft als Beamte/r auf Widerruf übertretet.

Euer neuer Mitgliedsbeitrag wird sich dann auf 2,50 € monatlich belaufen.

Ihr schlagt damit sprichwörtlich mehrere Fliegen mit einer Klappe.

So sichert ihr euch, auf Wunsch, kostenlos die kleine Anwartschaft und erhaltet die Gesetzessammlung ebenfalls gratis dazu.

Weiter könnt ihr uns zeitgleich eine etwaige Adressänderung mitteilen, ohne nochmals Aufwand in Form von Papier, E-Mails oder Telefonaten zu haben.

 

Für eure Ausbildung wünschen wir euch bereits jetzt Kraft und Durchhaltevermögen!

Wir sehen uns...

 

Lucienne Schubert

GdP Junge Gruppe Sachsen